Hörbuch-Junkies
Hier gibt's was auf die Ohren

Wisting und der See des Vergessens

Cold Cases 4


von Jørn Lier Horst
Sprecher Götz Otto
1 MP3-CD, ca. 11h 47m
erschienen bei Der Audio Verlag
ISBN 978-3742416797

Inhalt
William Wisting erhält einen merkwürdigen Brief, in dem lediglich »12-1569/99« steht – die Fallnummer eines Mordes aus dem Jahr 1999, als die 17- jährige Tone auf dem Weg zur Arbeit verschwand. Der Fall wurde schnell aufgeklärt und ad acta gelegt, der Täter hinter Gitter gebracht, obgleich er stets seine Unschuld beteuerte. Mittlerweile hat er seine Strafe abgesessen. Und ausgerechnet jetzt hält das Verschwinden einer jungen Frau das Land in Atem, ein Fall mit erschreckenden Parallelen zu Tones Ermordung… Wisting beginnt zu ermitteln, doch nicht jedem gefällt, dass er die Sache neu aufrollt.

Meinung
William Wisting erhält einen merkwürdigen Brief, in dem lediglich »12-1569/99« steht – die Fallnummer eines Mordes aus dem Jahr 1999, als die 17- jährige Tone auf dem Weg zur Arbeit verschwand. Der Fall wurde schnell aufgeklärt und ad acta gelegt, der Täter hinter Gitter gebracht, obgleich er stets seine Unschuld beteuerte. Mittlerweile hat er seine Strafe abgesessen. Und ausgerechnet jetzt hält das Verschwinden einer jungen Frau das Land in Atem, ein Fall mit erschreckenden Parallelen zu Tones Ermordung… Wisting beginnt zu ermitteln, doch nicht jedem gefällt, dass er die Sache neu aufrollt.

"Wisting und der See des Vergessens" ist der vierte und abschließende Teil der Reihe um die Cold Case Fälle des Ermittlers Wisting und auch dieser konnte mich wieder abholen und in den Bann schlagen.
Erzählt wird die Geschichte in zwei Zeitebenen, zum einen in 1999 und zum anderen aktuell in der heutigen Zeit. So kann der Hörer Zusammenhänge zwischen den damaligen und heutigen Ermittlungen besser sehen und verstehen. Jørn Lier Horst hat seinen Kriminalroman packend inszeniert. Hier wird deutlich, wieviel mit heutigen Möglichkeiten und neuen Ermittlungsmethoden erreicht werden kann und wie weit die Technik zwischenzeitlich ist. Der Autor setzt in seiner Geschichte eher auf die leisen Töne. Akribische Polizeiarbeit, ohne viel Action, dabei werden immer neue Fakten und Wendungen präsentiert. Die Spannung ist ständig konstant, auch wenn ich mir an der ein oder anderen Stelle ein wenig Straffung gewünscht hätte, um sie noch mehr anzuziehen und die Ermittlungen nicht zu langwierig werden zu lassen.

Gelesen wird "Wisting und der See des Vergessens" von Götz Otto, der mit seiner ruhigen, markanten Stimme sehr gut zum skandinavischen Charme der Reihe passt und auch dem Ermittler Wisting gekonnt Stimme verleiht. Er stützt die Atmosphäre stimmlich und kann auf ganzer Linie punkten.

Fazit
Spannender Skandinavien-Krimi mit fesselnder Atmosphäre, dem an der ein oder anderen Stelle ein wenig Straffung gut getan hätte.
Von uns gibt es vier von fünf Punkten.



AS für HBJ
Quelle Inhalt und Bild www.der-audio-verlag.de