Hörbuch-Junkies
Hier gibt's was auf die Ohren

Moxie

Zeit, zurückzuschlagen



Von Jennifer Mathieu
Sprecherin Lisa Hagmeister
2 MP3-CDs, ca. 600 Min.
erschienen bei Hörcompany
ISBN 978-3945709832

Inhalt
Vivian lebt in Texas und hat die Nase voll. Von den blöden Kommentaren der Jungs während des Unterrichts. Von den Lehrern, die nichts dagegen unternehmen. Von der absurden Kleiderordnung, die nur für Mädchen zu gelten scheint. Aber vor allem hat Vivian es satt, den Mund zu halten.
Als sie einen alten Flyer ihrer Mutter, ein ehemaliges Punkrock-Riot-Grrrl, findet, beschließt sie, etwas gegen die Ungerechtigkeit zu tun. Heimlich
gestaltet sie ihren eigenen Flyer, MOXIE*, und verteilt ihn in ihrer Schule. Ihre Botschaft wird begeistert weitergetragen. Doch schon bald begreift
Vivian, dass sie damit eine Revolution angestoßen hat, die ihre schulische Laufbahn in Gefahr bringt ...

Meinung
Vivian lebt in Texas und hat die Nase voll. Von den blöden Kommentaren der Jungs während des Unterrichts. Von den Lehrern, die nichts dagegen unternehmen. Von der absurden Kleiderordnung, die nur für Mädchen zu gelten scheint. Aber vor allem hat Vivian es satt, den Mund zu halten.
Als sie einen alten Flyer ihrer Mutter, ein ehemaliges Punkrock-Riot-Grrrl, findet, beschließt sie, etwas gegen die Ungerechtigkeit zu tun. Heimlich
gestaltet sie ihren eigenen Flyer, MOXIE*, und verteilt ihn in ihrer Schule. Ihre Botschaft wird begeistert weitergetragen. Doch schon bald begreift
Vivian, dass sie damit eine Revolution angestoßen hat, die ihre schulische Laufbahn in Gefahr bringt ...

"Moxie" ist ein Hörbuch, das ich zufällig entdeckt habe, angesprochen hat mich das farbenfrohe Cover, und es freut mich außerordentlich, diese Geschichte gehört zu haben. Ich höre viele Hörbücher, aber "Moxie" ist mir im Gedächtnis geblieben und hallt auch noch einige Wochen später nach.
Erzählt wird die Geschichte von Vivian, die auf eine normale Highschool geht. Dort sind sexistische Bemerkungen der Mitschüler normal, die Einstellung der Lehrer gegenüber den Mädchen eher fragwürdig. Gleichberechtigung und Geschlechterrollen werden sehr merkwürdig definiert. Vivians Mom war früher Teil der "Riot Grrrl" Bewegung. Wer diesen Begriff in eine Suchmaschine eingibt, bekommt interessante Ergebnisse. Besonders in den 90er Jahren hat diese Bewegung für viel Aufsehen gesorgt, weil sich eine Gruppe Frauen gegen Ungerechtigkeiten und Sexismus zur Wehr gesetzt haben und mit ihren Texten, Auftritten und Aktionen für Frauen jeder Art eingestanden sind. Die Protagonistin aus "Moxie" fasst inspiriert von der Vergangenheit ihrer Mom den Entschluss, den Mädchen an ihrer Highschool eine Stimme zu geben. So entwirft sie gleich nach dem ersten "Vorfall" im Unterricht einen "Zine", eine Art selbst gestaltetes Mini-Magazin, mit der Aussage: Mädels von Moxie, lasst euch den Scheiß der Jungs nicht gefallen. Unter dem #MoxieGirlsFightBack entwickelt sich so im Buch nach und nach eine Bewegung, die deutlich macht: Mädchen sollten zusammenhalten, denn auch im aufgeklärten 21. Jahrhundert ist man vor Sexismus nicht sicher. Die Autorin räumt gekonnt mit den gängigen Vorurteilen gegenüber Feministinnen auf, trägt auf amüsante Weise viele Informationen zum Thema Feminismus an den Leser heran und das ganz ohne dabei wie eine Oberlehrerin zu klingen.
Trotz des anspruchsvollen Themas ist "Moxie" ein Jugendbuch, das locker, leicht und voller Charme geschrieben wurde und sich dabei mit Dingen wie Freundschaft, erster Liebe und Girl-Power beschäftigt. Von Anfang an schließt der Hörer Vivian ins Herz. Sie ist clever, stellt Fragen, lässt sich nicht entmutigen und wagt sich immer weiter vor - auch, wenn sie von Natur aus eher schüchtern ist. Ich fand es ganz wundervoll, wie die Autorin gezeigt hat, dass man nicht immer die super taffe Heldin sein muss, um etwas zu bewegen.
Neben der Ernsthaftigkeit kommt aber auch die Komik nicht zu kurz, die Geschichte hat viele Szenen, die den Hörer zum Lachen bringen. Sarkasmus, Ironie und Wortwitz sind reichlich vorhanden und ergänzen die Liebesgeschichte wunderbar.

Gelesen wird "Moxie" von Lisa Hagmeister, deren Stimme sehr gut zur Geschichte passt. Sie liest harmonisch, aufmüpfig, voller Emotionen und macht ihre Heldin lebendig. Sie schafft jederzeit die passende Atmosphäre und hat ein tolles Hörbuch eingelesen.

Das Cover in pink springt sofort ins Auge. Zu sehen ist eine geballte Faust mit einem Bleistift, die sich auffordernd zur „Revolution“ nach oben streckt. Das Bild weist deutlich auf die Macht des Wortes hin und passt damit bestens zur Geschichte.
Verpackt sind die beiden MP3-CDs in einem Digipac aus Pappe, das im Inneren neben den Cast- und Produktionsdaten, kurze Informationen zu Autorin und Sprecherin, sowie ein Flugblatt zur nächsten Moxie-Aktion enthält.

Fazit
"Moxie" ist eine tolle Geschichte, nicht nur für Jugendliche, sondern für jeden, der Lust auf eine humorvolle Geschichte über den Zusammenhalt unter Mädchen hat. Der Hörer wird locker an das Thema Feminismus heran geführt und das ganz ohne Klischees oder Schlachtrufe.
Story, Sprecherin und Produktion sind überzeugend und bestens gelungen, so dass wir gern die volle Punktzahl vergeben.




AS für HBJ
Quelle Inhalt und Bild www.hoercompany.de