Hörbuch-Junkies
Hier gibt's was auf die Ohren

Johnny Sinclair (6)

Dicke Luft in der Gruft (Teil 3 von 3)


Hörspiel
Sebastian Breidbach und Dennis Ehrhardt
nach Sabine Städing
Sprecher Dirk Petrick, Wolf Frass, Leon Blaschke, Lène Calvez u.a.
1 Audio CD, ca. 47 Min.
ASIN: B07NBCJG16

Inhalt
Dicke Luft in der Gruft (Teil 3 von 3)
Der 12-jährige Johnny Sinclair ist kein gewöhnlicher Junge, denn er wohnt nicht nur in einer schottischen Burg, sondern kann außerdem mit Geistern reden! Die neu gegründete Geisterjägeragentur „Johnny Sinclair“ besteht sozusagen aus einem Trio: Johnny, seinem leicht rundlichen Assistenten Russell Moore und dem Alchimisten Erasmus von Rothenburg, der zwar nur noch als Geist in seinem Totenschädel, äh, „lebt“, dessen große Klappe jedoch einwandfrei funktioniert. Erasmus ist es auch, der die Geistergeschichten erzählt und niederschreibt.

Meinung
Showdown auf Greyman Castle: Johnny und Russell haben Millie von ihrem Spukfieber geheilt, und auch die „ausgeborgte“ Voodoo-Puppe wieder zurück erobert. Doch sie müssen noch in die Geheimgänge unter dem Mausoleum des Friedhofs von Blacktooth, um die unheimlichen Wesen aufzuspüren, die tiefe Kratzspuren an Fenster und Türen von Millies Zuhause hinterlassen haben. Ungefragt schließt sich Millie den beiden Geisterjägern an und verspricht, sie mit Hilfe eines Bindfadens sicher aus dem Labyrinth zu führen. Doch plötzlich werden die drei Freunde von fiesen kleinen Monstern, den Goblins, gejagt! Es gibt zwar die freundlichen, gerne mal lustige Streiche spielenden Hobgoblins, doch wer das Trio angreift, sind leider die ganz üblen Goblins, die eher keinen Spaß verstehen… Irgendetwas muss die Goblins sehr, sehr wütend gemacht haben, und sie jagen Johnny, Russell und Millie durch die unterirdischen Gänge bis in den Burghof von Greyman Castle. Die bei Geistern unfehlbare Salzwasserspritzpistole Gargoyle 5000 und die Baldrian-Teebeutel sind dummerweise völlig wirkungslos, doch im Schloss lässt Erasmus die Gnome mit Sternenschneuzern und einer Holznatter „asportieren“.
In allerhöchster Not kommt Johnnys Kindermädchen und Voodoo-Priesterin Cécile, von dunklen Vorahnungen getrieben, gerade noch rechtzeitig aus dem Urlaub, um mit zwei Dosen Pferdeküssen in den Kampf einzugreifen. Doch die Goblins sind nicht nur zahlreich, sondern auch ziemlich hinterlistig. So können die Geisterjäger von Glück reden, dass sie nicht von allen guten und bösen Geistern verlassen sind....

Wie auch der erwachsene John Sinclair, hat sich Johnny auf die Geisterjagd spezialisiert. Während sich die Spannung in den ersten beiden Teilen aufgebaut hat und die Geisterjagd langsam ihren Anfang nahm, kommt es nun zum Showdown mit den Goblins. Tempo, Abwechslung und Spaß wechseln sich ab, die Geschichte bleibt immer kindgerecht und auch die Rahmenhandlung, in der auf die typischen Probleme in der Schule oder unter Jugendlichen allgemein eingegangen wird, kommt nicht zu kurz. Im Mittelpunkt steht die Geisterjagd, aber auch der immer noch nicht ganz durchsichtige Erasmus, der irgendetwas vor Johnny verbirgt. Besonders die Abwechslung in der Geschichte, in der nicht nur die Action im Vordergrund steht, macht die Geschichte reizvoll, interessant und garantiert Hörspaß.

Wieder wunderbar gefallen haben mir wieder Wolf Frass als Erasmus und Lène Calvez als Cecile, schade, dass sie immer nur so kurze Auftritte hat. Sie spielen ihre Rollen mit jeder Menge Humor und Skurrilität. Auch Leon Blaschke als Russel überzeugt und kann seine Figur bestens in Szene setzen. Gerade seine kleinen Schrullen und Eigenheiten kommen bestens zur Geltung und machen seine Figur lebendig.
In weiteren Rollen sind Dirk Petrick, Johannes Steck, Tim Kreuer und andere zu hören.
Das Soundkonzept überzeugt erneut mit Geräuschen und musikalischer Untermalung. Vielfältigkeit und Originalität sind das Thema und besonders die geisterhaften Szenen lassen den Hörer erschauern.

Das Cover zeigt Johnny und Russel mit Erasmus auf einem Friedhof. Windschiefe Grabsteine, Vollmond und besonders die Farbgebung deuten auf eine unheimliche Atmosphäre, die jedoch durch den Stil der Zeichnung ein wenig relativiert wird, so dass sowohl die Zugehörigkeit zur Reihe, als auch, dass es sich um ein Hörspiel für junge Hörer handelt, deutlich wird.
Verpackt ist die CD in einem Jewelcase aus Kunststoff, das im Inneren die Cast- und Produktionsdaten enthält.

Fazit
Tolles Staffelfinale, das erneut mit Story und Sprechern punkten kann. Die Atmosphäre besticht mit Prägnanz und hohem Tempo - ich freue mich schon auf weitere Teile und hoffe, dass die nicht so lange auf sich warten lassen.
Volle Punktzahl.



AS für HBJ
Quelle Inhalt und Bild www.gluecksstern-pr.de