Hörbuch-Junkies
Hier gibt's was auf die Ohren

Fuchsmädchen

Die Berling-und-Pedersen-Reihe (1)


Maria Grund
mit Vera Teltz
Hörbuch Download, 10h 11m
erschienen bei Der Hörverlag
ISBN 978-3-8445-4389-6

Inhalt
Sieben Masken. Sieben Sünden. Ein Mörder ohne Gewissen. Der fulminante Start der neuen skandinavischen Krimireihe um Sanna Berling und Eir Pedersen
Eisige Kälte herrscht an jenem Sonntag auf einer Insel vor der Küste Schwedens, als man die Leiche eines Mädchens in einem verlassenen Kalksteinbruch entdeckt. Das Verstörende an dem Fall: Die Tote hat eine unheimliche Fuchsmaske bei sich. Ermittlerin Eir Pedersen bleibt nichts anderes übrig, als sich auf die Zusammenarbeit mit ihrer neuen Kollegin Sanna Berling einzulassen, obwohl die zwei unterschiedlichen Frauen sich erst einmal zusammenraufen müssen. Denn nur Tage später ist eine weitere Frau tot – und auch in ihrer Wohnung finden sich Hinweise auf eine Maske. Ein Serienmörder hinterlässt eine blutige Spur auf der Insel und muss gestoppt werden …

Meinung
Eisige Kälte herrscht an jenem Sonntag auf einer Insel vor der Küste Schwedens, als man die Leiche eines Mädchens in einem verlassenen Kalksteinbruch entdeckt. Das Verstörende an dem Fall: Die Tote hat eine unheimliche Fuchsmaske bei sich. Ermittlerin Eir Pedersen bleibt nichts anderes übrig, als sich auf die Zusammenarbeit mit ihrer neuen Kollegin Sanna Berling einzulassen, obwohl die zwei unterschiedlichen Frauen sich erst einmal zusammenraufen müssen. Denn nur Tage später ist eine weitere Frau tot – und auch in ihrer Wohnung finden sich Hinweise auf eine Maske. Ein Serienmörder hinterlässt eine blutige Spur auf der Insel und muss gestoppt werden …

„Fuchsmädchen“ ist der Auftakt einer neuen skandinavischen Krimi-Reihe um das Ermittlerteam Sanna Berling und Eir Pedersen. Der Thriller ist nichts für zarte Gemüter, die Hintergründe der Morde sind mehr als abstoßend. Trotzdem haben wir hier einen guten Thriller, der zwar sämtliche Klischees von Kindesmißbrauch über Vergewaltigung durch Kirchenmänner bis hin zu unfähigen Müttern, religiösen Fanatikern und psychisch labilen Ermittlerinnen bedient, aber durchaus Potenzial hat, die Schraube in den folgenden Bänden noch anzuziehen.
Die Charaktere sind interessant, wenn auch nicht wirklich sympathisch, auch hier ist noch etwas Luft nach oben. Das Ermittlerduo, bestehend aus der tablettensüchtigen Sanna Berling, die ihren Mann und ihr Kind bei einer Brandstiftung verloren hat und nun in einer Garage lebt, sowie ihre neue Kollegin Eir Pedersen, die zu Gewalttätigkeiten neigt und sich um ihre drogensüchtige Schwester kümmern muss, sind auch für Skandinavien-Krimis reichlich verstörend.
Die Geschichte wird flüssig in angenehmer Sprache voran getrieben, hat jedoch hier und da einige Längen, an denen ich mir etwas Straffung gewünscht hätte. Insgesamt ist „Fuchsmädchen“ jedoch spannend und fängt den Hörer gut ein. Ich bin gespannt darauf, wie es im nächsten Band weiter geht.

Gelesen wird der Thriller von Vera Teltz, die von ihrer großen Erfahrung als Hörbuch- und Synchronsprecherin profitieren kann und dem Thriller zusätzlich Atmosphäre verleiht. Sie liest eindringlich und voller Spannung und macht das Hörbuch zu einer runden Sache.

Fazit
Thriller mit kleinen Schwächen, aber viel Potenzial für weitere Teile.
Von uns gibt es vier von fünf Punkten.


AS für HBJ
Quelle Inhalt und Bild www.penguinrandomhouse.de