Hörbuch-Junkies
Hier gibt's was auf die Ohren

Drei Schritte zu dir



von Rachael Lippincot
Sprecher Dirk Petrick, Maximiliane Häcke
1 MP3-CD, ca. 436 Min.
erschienen bei Der Audio Verlag
ISBN 978-3742412904

Inhalt
Kann man jemanden lieben, den man nicht berühren darf? Stella hat ihr Leben voll im Griff – bis auf den Umstand, dass sie an Mukoviszidose leidet und deshalb viel Zeit im Krankenhaus verbringt. Dort trifft sie auf Will. Mit seiner rebellischen Art und seinem frechen Charme scheint er rein gar nichts unter Kontrolle zu haben, kann sich aber dennoch irgendwie in ihr Herz stehlen. Die Krankheit verlangt, dass die beiden auf Abstand bleiben, doch mit jedem Tag wird die fehlende Nähe unerträglicher … Das Hörbuch zum wohl anrührend-schönsten Film des Jahres!

Meinung
Kann man jemanden lieben, den man nicht berühren darf? Stella hat ihr Leben voll im Griff – bis auf den Umstand, dass sie an Mukoviszidose leidet und deshalb viel Zeit im Krankenhaus verbringt. Dort trifft sie auf Will. Mit seiner rebellischen Art und seinem frechen Charme scheint er rein gar nichts unter Kontrolle zu haben, kann sich aber dennoch irgendwie in ihr Herz stehlen. Die Krankheit verlangt, dass die beiden auf Abstand bleiben, doch mit jedem Tag wird die fehlende Nähe unerträglicher … Das Hörbuch zum wohl anrührend-schönsten Film des Jahres!

Zwei Jugendliche, die an Mukoviszidose leiden und sich langsam immer näher kommen, leiden ein anrührendes Schicksal, da es ihnen unmöglich ist, sich zu berühren, zu gefährlich sind die Infektionsmöglichkeiten für den anderen.
Will ist ein Rebell voller frechem Charme, Stella die Organisierte, die ihre Medikamente nach Plan nimmt und einen starken Überlebenswillen hat. Und dann ist da noch Poe, der in den letzten Jahren zu Stellas bestem Freund geworden ist. Sie sind oft zur selben Zeit im Krankenhaus und haben deshalb eine ganz besondere Beziehung zueinander. Alle drei verbindet die Krankheit, trotzdem könnten sie unterschiedlicher nicht sein.

Mich hat die Geschichte von Stella und Will zutiefst berührt und ergriffen. Sie waren mir von Anfang an sehr sympathisch, umso schwerer war es, ihr Schicksal zu hören. Die Geschichte wird abwechselnd von den beiden Hauptprotagonisten erzählt, was mir gut gefallen hat. Mir ist es problemlos gelungen, mich in die beiden hineinzuversetzen und ihr Denken und Handeln jederzeit nachzuvollziehen. Ihre Geschichte ist so traurig, zugleich aber auch so wunderschön, dass sie die reinste emotionale Achterbahnfahrt auslöst. Die Handlung ist recht ruhig und weniger dramatisch, als ich erwartet habe, aber sie entwickelt dennoch eine richtige Sogwirkung, der man sich einfach nicht mehr entziehen kann. Der locker-leichte Erzählstil tut sein Übriges, um den Hörer wie gebannt an den Lautsprechern kleben zu lassen. Zunächst war ich mit dem Ende nicht sehr zufrieden, zwischenzeitlich habe ich mich damit angefreundet und freue mich über eine emotionale und herzergreifende Geschichte, die mit Romantik und Humor gespickt ist und es auch nicht an Triefgründigkeit fehlen lässt.

Gelesen wird die Geschichte von Dirk Petrick und Maximiliane Häcke, die hier wirklich Großartiges geleistet haben und den Hörer jede Emotion spüren lassen. Sie haben ein hervorragendes Gefühl davor, Stimmungen Klang zu verleihen und überzeugen in jeder Situation. Besser hätte man diese Geschichte nicht vertonen können - einfach toll!

Das Cover in dunkelblau zeigt Ranken und Blüten, unter denen sich das Paar mit Abstand zuwinkt. Stella und Will sind nur als Schattenriß zu sehen. In der oberen Ecke gibt es kleines Foto mit einer Szene aus dem Film, auf dem sie zu sehen sind.

Fazit
Eine Geschichte voller Emotionen, die mitreißt, berührt und schockiert und von den herausragenden Sprechern hervorragend gelesen wird.
Von uns gibt es ganz klar die volle Punktzahl.
Mehr Informationen gibt es hier




AS für HBJ
Quelle Inhalt und Bild www.der-audio-verlag.de