Hörbuch-Junkies
Hier gibt's was auf die Ohren

Die drei Fragezeichen - Planetarium Special

Die drei Fragezeichen und der dreiäugige Totenkopf
Planetarium Special– limitiert


Ivar Leon Menger, Christoph Tauber und John Beckmann
Sprecher Oliver Rohrbeck, Andreas Fröhlich, Jens Wawrczeck
2 Audio-CDs
erschienen bei Europa
EAN 190759874424

Inhalt
Horror-Regisseur James Kushing erwacht eines Morgens mit einer mysteriösen Tätowierung auf dem Arm: ein dreiäugiger Totenkopf! Was hat das Tattoo mit dem Film zu tun, den Kushing niemals fertiggestellt hat? Und welches Geheimnis steckt hinter dem gestohlenen Smaragd, der vor Jahren spurlos vom Filmset verschwand? Justus, Peter und Bob stürzen sich in den Fall und entdecken nach und nach die Wahrheit hinter dem Rätsel...

Meinung
Horror-Regisseur James Kushing erwacht eines Morgens mit einer mysteriösen Tätowierung auf dem Arm: ein dreiäugiger Totenkopf! Was hat das Tattoo mit dem Film zu tun, den Kushing niemals fertiggestellt hat? Und welches Geheimnis steckt hinter dem gestohlenen Smaragd, der vor Jahren spurlos vom Filmset verschwand? Justus, Peter und Bob stürzen sich in den Fall und entdecken nach und nach die Wahrheit hinter dem Rätsel...

Nachdem mich die letzten Folgen der Planetariums Specials nicht gänzlich überzeugen konnten, hat mich diese positiv überrascht.
Die Geschichte, bei der es um einen verschwundenen Smaragd und viele schrullige Charaktere geht, ist spannend und mitreißend inszeniert. Die Buchvorlage, eine "Graphic Novel" (in Hellblau, Schwarz und Weiß gehalten und ebenfalls lesenswert), für das Hörspiel stammt von Ivar Leon Menger, Christopher Tauber und John Beckmann, was auch den kleinen Querverweis zu "Darkside Park" erklärt
Auch die Umsetzung in ein Hörspiel ist bestens gelungen, was sicherlich auch der Fassung von Menger und Beckmann zu verdanken ist. Die Geschichte wird in gutem Fluss voran getrieben, ist spannend und es fehlt auch nicht an heiteren Situationen.

Die Stammsprecher Oliver Rohrbeck, Andreas Fröhlich und Jens Wawrczeck sind wieder einmal großartig in Form und machen Spaß. Als Erzähler gibt es ein Wiederhören mit Thomas Fritsch.
Auch die anderen Rollen sind gut besetzt, auch wenn mir Christiane Leuchtmann als Hollywood Diva ein bißchen drüber war, aber das passt natürlich zur Rolle.

Das Cover zeigt einen dreiäugigen Totenkopf und einen roten Sportwagen. Das Cover passt gut zum Inhalt und auch zum Stil der Drei Fragezeichen.
Verpackt sind die beiden CDs in einem Digipac aus Pappe, das im Inneren die Cast- und Produktionsdaten und die Titel der einzelnen Kapitel enthält.

Fazit
Eine gute Folge, die meine Meinung zu den Planetarien Specials revidiert. Story und Sprecher überzeugen und bescheren ein Hörspiel, das Spaß macht und nicht nur der stammhörenden Fangemeinde gefällt.
Vier von fünf Punkten.



AS für HBJ
Quelle Inhalt und Bild www.kuehlpr.de