Hörbuch-Junkies
Hier gibt's was auf die Ohren

Die Tinktur des Todes

Die Morde von Edinburgh, Band 1


von Ambrose Parry
Sprecher Julian Mehne
2 MP3-CDs, 653 Min.
erschienen bei Osterwold Audio
ISBN 978-3869524603

Inhalt
Medizinische Experimente und eine schreckliche Mordserie – der Auftakt einer historischen Krimireihe der besonderen Art
1847: Eine brutale Mordserie an jungen Frauen erschüttert Edinburgh. Alle Opfer sind auf dieselbe grausame Weise gestorben. Zur gleichen Zeit tritt der Medizinstudent Will Raven seine Stelle bei dem brillanten und renommierten Geburtshelfer Dr. Simpson an, in dessen Haus regelmäßig bahnbrechende Experimente mit neu entdeckten Betäubungsmitteln stattfinden. Hier trifft Will auf das wissbegierige Hausmädchen Sarah, die jedoch einen großen Bogen um ihn macht und sofort erkennt, dass er ein dunkles Geheimnis mit sich herumträgt. Beide haben ganz persönliche Motive, die Morde aufklären zu wollen. Ihre Ermittlungen führen sie in die dunkelsten Ecken von Edinburghs Unterwelt und nur, wenn es ihnen gelingt, ihre gegenseitige Abneigung zu überwinden, haben sie eine Chance, lebend wieder herauszufinden.

»Parrys viktorianisches Edinburgh wird auf eindringliche Weise lebendig – als Welt des Schmerzes.« Val McDermid

Meinung
1847: Eine brutale Mordserie an jungen Frauen erschüttert Edinburgh. Alle Opfer sind auf dieselbe grausame Weise gestorben. Zur gleichen Zeit tritt der Medizinstudent Will Raven seine Stelle bei dem brillanten und renommierten Geburtshelfer Dr. Simpson an, in dessen Haus regelmäßig bahnbrechende Experimente mit neu entdeckten Betäubungsmitteln stattfinden. Hier trifft Will auf das wissbegierige Hausmädchen Sarah, die jedoch einen großen Bogen um ihn macht und sofort erkennt, dass er ein dunkles Geheimnis mit sich herumträgt. Beide haben ganz persönliche Motive, die Morde aufklären zu wollen. Ihre Ermittlungen führen sie in die dunkelsten Ecken von Edinburghs Unterwelt und nur, wenn es ihnen gelingt, ihre gegenseitige Abneigung zu überwinden, haben sie eine Chance, lebend wieder herauszufinden.

Mit "Die Tinktur des Todes" erschien der erste Band in der Reihe "Die Morde von Edinburgh", die uns in die Mitte des 19. Jahrhunderts nach Edinburgh und einen überaus spannenden Kriminalfall entführen. Zu Anfang war es für mich etwas ungewöhnlich, mich in diese von Männern beherrschte Welt, in der Frauen oder auch Dienstboten keinerlei Recht auf Bildung hatten, einzufinden. Wenn man sich aber daran und die damalige Medizin, die noch in den Kinderschuhen steckte, gewöhnt hat, bekommt man einen spannenden Thriller, der etwas anderen Art geliefert.
Auch wenn sich die Handlung an manchen Stellen des Hörbuches etwas gezogen hat, hat mir mein Ausflug ins alte Schottland insgesamt gut gefallen. Tatsächlich hatte ich mit Raven, als Hauptfigur, manchmal meine Probleme, weil er oft überheblich wirkte und auch ein bisschen undurchsichtig, doch ungefähr bei der Mitte der Geschichte wurde er zugänglicher und es wurde deutlich, dass er eigentlich nur Gutes im Sinn hat.
Sarah, die für mich der heimliche Star des Romans war, war mir dagegen von der ersten Seite an sympathisch. Ihre Klugheit und Neugier haben mir sofort imponiert.
Die Geschichte hielt die Spannung konstant und war nicht von Anfang an zu durchschauen, zwar wurden geschickte Spuren gestreut, der Täter war aber nicht einfach zu enttarnen.

Gelesen wird das Hörbuch von Julian Mehne. Dies war mein erstes Hörbuch mit diesem Sprecher und mir hat er sehr gefallen. Er liest mitreißend und atmosphärisch und seine Stimme ist eine angenehme Erzählstimme.

Verpackt sind die beiden MP3-CDs in einem Digipac aus Pappe, in dessen Inneren neben den Produktionsdaten kurze Informationen zu Autor und Sprecher zu finden sind.

Fazit
Spannender historischer Kriminalroman, der detaillierte Einblicke in die damalige Zeit gewährt. Der Spannungsbogen hält sich konstant und macht Vorfreude auf die nächsten Teile.
Von uns gibt es vier von fünf Punkten.



AS für HBJ
Quelle Inhalt und Bild www.osterwold-audio.de