Hörbuch-Junkies
Hier gibt's was auf die Ohren

Die Gentlemen bitten zur Kasse


Hörspiel
Henry Kolarz
mit Horst Tappert, Gerhart Lippert,‎Peter Schiff, Lothar Grützner, Gerd Martienzen, Helmut Ahner, Otto Czarski u.v.a.
1 Audio CD, ca. 50 Min.
erschienen bei Der Audio Verlag
ISBN 978-3742404510

Inhalt
Es war der aufsehenerregendste Postraub der britischen Kriminalgeschichte. Europa hielt den Atem an, als eine maskierte Bande Anfang der 60er-Jahre beim Überfall auf einen Postzug 2,5 Millionen Pfund erbeutete. Nicht nur der listige Plan, sondern vor allem der ausgeprägt galante Stil der Gentlemen-Gangster machte die Geschichte zum Kult. Sándor Ferenczy verpflichtete für das lang verschollen geglaubte Hörspiel ein großes Staraufgebot von namhaften Sprechern – allen voran Horst Tappert, der schon in der legendären Fernsehproduktion von 1966 als Hauptdarsteller den »Major« Michael Donegan spielte.

Meinung
Es war der aufsehenerregendste Postraub der britischen Kriminalgeschichte. Europa hielt den Atem an, als eine maskierte Bande Anfang der 60er-Jahre beim Überfall auf einen Postzug 2,5 Millionen Pfund erbeutete. Nicht nur der listige Plan, sondern vor allem der ausgeprägt galante Stil der Gentlemen-Gangster machte die Geschichte zum Kult. Sándor Ferenczy verpflichtete für das lang verschollen geglaubte Hörspiel ein großes Staraufgebot von namhaften Sprechern – allen voran Horst Tappert, der schon in der legendären Fernsehproduktion von 1966 als Hauptdarsteller den »Major« Michael Donegan spielte.

Auch wenn die Produktion schon aus dem Jahre 1968 stammt, hat sie nichts von ihrem Charme verloren und ist gleichbleibend spannend und fesselnd. Der wohl unglaublichste Raub aller Zeiten, der schon in einigen Filmen umgesetzt wurde, fasziniert nach wie vor. Neben dem intelligenten Plan faszinieren auch die Täter, die mit Eleganz und Galanterie einen ganz großen Coup landen und das, ohne Schußwaffen und Tote hinter sich zurück zu lassen.
Neben Dialogen, die den Hergang der Ereignisse schildern, gibt es auch einen Erzähler, der wie in einem Tatsachenbericht erzählt. Das passt nicht nur zum Fall, sondern auch zu der Erzählweise, die damals für Radiohörspiele typisch war. Auch die Geräusch- und Musikkulisse wurde wie damals üblich minimalistisch gehalten, das ist jedoch kein Manko, sondern passt hervorragend zum Hörspiel. Die Geschichte wird in gutem Fluss erzählt und greift liquid ineinander. Wenn ich überhaupt etwas beanstanden soll, dann die Kürze von gut 50 Minuten Hörspielzeit. Hier hätte ich mir mehr Details zum eigentlichen Überfall, was sicherlich die Spannung weiter erhöht hätte, und auch ein paar Sätze zu dem, was nach dem Überfall geschah, gewünscht.
Insgesamt bietet das Hörspiel tolle Unterhaltung in hervorragender Qualität, die einfach Spaß macht. Schön, dass Der Audio Verlag dieses Hörspielhighlight zu neuen Hörern verholfen hat!

Die Sprecher spielen allesamt sehr stimmig und sind die Garde der besten Schauspieler und Sprecher, die es Ende der 60er gab. An der Umsetzung gibt es nichts zu kritisieren und es ist ein Fest, den Stimmen von Horst Tappert, Gerhart Lippert, ‎Peter Schiff, Lothar Grützner, Gerd Martienzen, Helmut Ahner, Otto Czarski und vielen anderen zu lauschen.

Das Cover in leuchtendem Rot und auffälligem gelb-weißen Titel zeigt den Zug und ist im Stil der Kinoplakate aus damaligen Tagen gehalten. Mir gefällt es sehr gut und es passt ausgezeichnet zum Hörspiel.
Verpackt ist die Audio-CD in einem Digipac aus Pappe und Kunststoff, das im Inneren die Cast- und Produktionsdaten enthält.

Fazit
Exzellentes Hörspiel um den spannendsten Postraub aller Zeiten mit tollen Sprechern und erstklassiger Produktion.
Von uns gibt es die volle Punktzahl und Hörempfehlung.



AS für HBJ
Quelle Inhalt und Bild www.der-audio-verlag.de