Hörbuch-Junkies
Hier gibt's was auf die Ohren

Der Mädchenwald



von Sam Lloyd
Sprecher Monika Oschek, Gerrit Schmidt-Foß, Tanja Geke
2 MP3-CDS, 10h 7m
erschienen im Argon Verlag
ISBN 978-3839818350

Inhalt
... und auch so bitterkalt.
Elijah ist ein Einzelgänger, der mit seinen Eltern in einer Hütte im Wald lebt. Er kennt keine Handys und kein Internet, aber er weiß, es ist nicht richtig, dass in dem Keller unter der Erde ein Mädchen gefangen gehalten wird; er weiß, er sollte jemandem von seiner Entdeckung erzählen. Aber er weiß auch, dass sein Leben aus den Fugen geraten wird, wenn die Wahrheit ans Licht kommt. Denn die 13-jährige Elissa ist nicht die erste, die in den Mädchenwald gebracht wurde. Elissa erkennt, dass ihr nur mit Elijahs Hilfe die Flucht gelingen kann. Doch alle Versuche, den Jungen während seiner täglichen Besuche zu manipulieren, schlagen fehl. Denn er ist cleverer, als er zu sein vorgibt. Und er hat längst begonnen, das Spiel nach seinen eigenen Regeln zu spielen...

Meinung
... und auch so bitterkalt.
Elijah ist ein Einzelgänger, der mit seinen Eltern in einer Hütte im Wald lebt. Er kennt keine Handys und kein Internet, aber er weiß, es ist nicht richtig, dass in dem Keller unter der Erde ein Mädchen gefangen gehalten wird; er weiß, er sollte jemandem von seiner Entdeckung erzählen. Aber er weiß auch, dass sein Leben aus den Fugen geraten wird, wenn die Wahrheit ans Licht kommt. Denn die 13-jährige Elissa ist nicht die erste, die in den Mädchenwald gebracht wurde. Elissa erkennt, dass ihr nur mit Elijahs Hilfe die Flucht gelingen kann. Doch alle Versuche, den Jungen während seiner täglichen Besuche zu manipulieren, schlagen fehl. Denn er ist cleverer, als er zu sein vorgibt. Und er hat längst begonnen, das Spiel nach seinen eigenen Regeln zu spielen...

Autor Sam Lloyd hat mit „Der Mädchenwald“ einen düsteren Psychothriller geschaffen, der nicht mit Spannung geizt. Der Hörer wird aus drei Perspektiven durch den Plot geführt, die verschiedene Aspekte der Geschichte beleuchten. Wir fiebern mit Elissa in ihrer Gefangenschaft und ihrem verzweifelten Versuch, Hilfe zu bekommen. Eine weitere Perspektive ist die Elijahs, der zwischen Mitgefühl und Selbstschutz hin und her gerissen ist. Die dritte Perspektive ist die der Polizistin, die auf den Fall angesetzt wurde. Jede dieser Personen wird aus der Ich-Perspektive geschildert, was die Geschichte persönlicher und authentischer macht.
Insgesamt hat mir „Der Mädchenwald“ gut gefallen, es gab Spannung, überraschende Wendungen und zahlreiche Schockmomente. Trotzdem fehlte mir ein wenig das Besondere, Fesselnde, das ausmacht, ein Hörbuch ein weiteres Mal hören zu wollen.

Tanja Geke als Polizistin, Monika Oschek als Elissa und die jugendliche Stimme von Gerrit Schmidt-Foß als Elijah machen das Hörbuch zu einem perfide-spannenden Kammerspiel, dem sich kaum ein Hörer entziehen kann. Dieser drei Stimmen ergänzen sich außergewöhnlich gut und bieten hochklassige Spannung.

Verpackt sind die beiden MP3-CDs in einem Digipac aus Pappe, das im Inneren neben den Produktionsdaten auch kurze Informationen zu Autor und Sprechern enthält.

Fazit
Spannender Psychothriller, der durch seine Form eines Kammerspiels besonders ist und mit tollen Sprechern glänzen kann.
Von uns gibt es vier von fünf Punkten.


AS für HBJ
Quelle Inhalt und Bild www.argon-verlag.de