Hörbuch-Junkies
Hier gibt's was auf die Ohren

Der Lord & die Zwei (2)

Doppelter Lohn Für einen Spion



Harry Kühn
Sprecher Rainer Brandt, Charles Rettinghaus, Judith Brandt, Ilka Teichmüller u.a.
1 Audio CD, ca. 69 Min.
erschienen bei Allscore
ASIN 3947876025

Inhalt
Mittelteil der "Mikrofilm-Trilogie": Hörspiel mit den deutschen Stimmen von Tony Curtis und Roger Moore.
"Doppelter Lohn für einen Spion" ist die zweite Folge von "Der Lord & die Zwei" und zugleich der Mittelteil der "Mikrofilm-Trilogie". Wir befinden uns im London der Achtzigerjahre. Dem MI5-Mann Marc Barlow sind Geheiminformationen über Funkverbindungen des Warschauer Paktes angeboten worden. Doch der Deal misslingt und er fällt beim Security Service in Ungnade. Um seine Reputation wiederherzustellen, wendet sich Barlow an Lord Leyton Lawlay. Der renommierte Anwalt nimmt die konspirative Spur nach Ost-Berlin auf, unterstützt von der feinsinnigen Kunstexpertin July Farrington sowie dem launigen Fernsehproduzenten David Endrews. Für sie ist die Forderung des Spions nicht die einzige Überraschung, der es mit diplomatischem Geschick zu begegnen gilt ...
Die fiktionale Hörspiel-Reihe charakterisiert ein heiterer Grundton, auch wenn auf Realitäten zu Zeiten des Eisernen Vorhangs Bezug genommen wird. Sie ist inspiriert von der TV-Krimiserie "Die 2" und ihrer legendär-humorvollen Synchronbearbeitung durch Rainer Brandt. Mit ihm sowie Lothar Blumhagen sind die deutschen Stimmen der "Die 2"-Protagonisten, Tony Curtis und Roger Moore, auch hier zu hören.

Meinung
"Doppelter Lohn für einen Spion" ist die zweite Folge von "Der Lord & die Zwei" und zugleich der Mittelteil der "Mikrofilm-Trilogie". Wir befinden uns im London der Achtzigerjahre. Dem MI5-Mann Marc Barlow sind Geheiminformationen über Funkverbindungen des Warschauer Paktes angeboten worden. Doch der Deal misslingt und er fällt beim Security Service in Ungnade. Um seine Reputation wiederherzustellen, wendet sich Barlow an Lord Leyton Lawlay. Der renommierte Anwalt nimmt die konspirative Spur nach Ost-Berlin auf, unterstützt von der feinsinnigen Kunstexpertin July Farrington sowie dem launigen Fernsehproduzenten David Endrews. Für sie ist die Forderung des Spions nicht die einzige Überraschung, der es mit diplomatischem Geschick zu begegnen gilt ...

Der Spionagefall, der den Hörer zurück führt in die Zeit des kalten Krieges, lässt zumindest bei den Hörern, die diese Zeit noch kennen, Erinnerungen wach werden. Amüsant dabei wie Dinge, die damals alltäglich waren, wie z.B. klobige Autotelefone aus heutiger Sicht antiquiert wirken.
Der Fall an sich lebt von seinen sympathischen Protagonisten, die einen hohen Wiedererkennungswert haben und in ihrem Facettenreichtum und Unterschiedlichkeit ihrer Charaktere ein interessantes Team bilden, dem man gern zuhört. Der Spannungsbogen hält sich auf konstantem Level und wird nicht übermäßig aufgebaut, viel mehr kommen viele kleine Details zum Tragen, die die Geschichte voran bringen und dabei ohne große Action oder Spannungsspitzen auskommen.
Auch wenn die Fälle Spannung versprechen, kommt der Humor nicht zu kurz. Mit Schauspieler und Autor Harry Kühn, dessen deutsche Fassung der Serie "Die Zwei" mit Tony Curtis und Roger Moore Kultstatus erlangte, ist ein Meister seines Fachs dabei - als Stimme und als Ideengeber gleichermaßen.
Humor und Sprüche sind amüsant, bedienen aber eher den Humor derer, die in den 80ern schon dabei waren und ein Wiedererleben der Sprüche des Kultduos „Die Zwei“ erwarten.
Kurzum haben wir hier einen gelungenen zweiten Teil der Reihe, der ein solide gemachtes Hörspiel präsentiert, das ohne große Action und Verwicklungen auskommt, den Hörer aber auf eine kleine Zeitreise mitnimmt und Spannung in der Zeit des Kalten Krieges bietet.

Sprecher der Geschichte sind u.a. Harry Kühn, Rainer Brandt, Charles Rettinghaus,‎ Judith Brandt, Ilka Teichmüller und Lothar Blumhagen, die alle sehr gut zusammen spielen und eine lebendige Leistung abliefern.
Das Soundkonzept und die Geräuschkulisse sind stimmig und passgenau und liefern gute Hörspielunterhaltung.

Das Cover zeigt die drei Hauptfiguren vor einer Häuserfront in London und gibt dabei auf den ersten Blick einen Hinweis auf den Spielort. Der Stil des Covers lässt eine kleine Zeitreise in die 80er vermuten und passt damit sehr gut zum Hörspiel.
Verpackt ist die CD in einem Jewelcase aus Kunststoff, das im Einleger neben den Cast- und Produktionsdaten auch Fotos der Sprecher enthält.

Fazit
Stimmiger zweiter Teil, der die Spannungskurve noch anzieht. Sprecher und Produktion, sowie das Soundkonzept lassen keine Wünsche offen.
Willkommen zurück in den 80ern :-)
Wir vergeben 4 von 5 Punkten.




AS für HBJ
Quelle Inhalt und Bild www.allscore.de