Hörbuch-Junkies
Hier gibt's was auf die Ohren

Das Geschenk



von Sebastian Fitzek
Sprecher Simon Jäger
6 Audio CDs, 420 Min.
erschienen im Argon Verlag
ISBN 978-3839816370

Inhalt
Wo die Unschuld ihr Ende hat, beginnt das Böse
Milan Berg steht an einer Ampel, als ein Wagen neben ihm hält. Auf dem Rücksitz ein völlig verängstigtes Mädchen. Verzweifelt presst sie einen Zettel gegen die Scheibe. Ein Hilferuf? Milan kann es nicht lesen – denn er ist Analphabet! Einer von über zwei Millionen in Deutschland. Doch er spürt: Das Mädchen ist in tödlicher Gefahr. Als er die Suche nach ihr aufnimmt, beginnt für ihn eine albtraumhafte Irrfahrt, an deren Ende eine grausame Erkenntnis steht: Manchmal ist die Wahrheit zu entsetzlich, um mit ihr weiterzuleben – und Unwissenheit das größte Geschenk auf Erden.

Meinung
Wo die Unschuld ihr Ende hat, beginnt das Böse
Milan Berg steht an einer Ampel, als ein Wagen neben ihm hält. Auf dem Rücksitz ein völlig verängstigtes Mädchen. Verzweifelt presst sie einen Zettel gegen die Scheibe. Ein Hilferuf? Milan kann es nicht lesen – denn er ist Analphabet! Einer von über zwei Millionen in Deutschland. Doch er spürt: Das Mädchen ist in tödlicher Gefahr. Als er die Suche nach ihr aufnimmt, beginnt für ihn eine albtraumhafte Irrfahrt, an deren Ende eine grausame Erkenntnis steht: Manchmal ist die Wahrheit zu entsetzlich, um mit ihr weiterzuleben – und Unwissenheit das größte Geschenk auf Erden.

Ich habe bereits einige Fitzek-Thriller gehört und war sehr gespannt, wenn auch etwas kritisch, da mir seine ersten Bücher überaus gut gefallen haben, gerade aber die letzten ein wenig konstruiert wirkten.
Ich persönlich mag realistische Stories, die mit Handlung und Akteuren überzeugen. Ein Twist kann zwar neuen, unerwarteten Schwung in die Handlung bringen, sollte aber nicht zu oft eingesetzt werden oder zu konstruiert wirken. Es macht den Eindruck, dass Fitzek hier versucht hat, möglichst abstruse Wendungen einzubauen, die den Hörer so lange wie möglich im Dunkeln tappen lassen sollen, dadurch aber auch konstruiert und unrealistisch wirken. Wenn man sich jedoch vor dem Lesen klar macht, dass es vor allem darum geht sich von einer spannenden Geschichte mitreißen zu lassen, ohne einzelne Wendungen oder Geschehnisse bezüglich des Realismus und der Logik zu werten, dann kann man sich von diesem Fitzek blendend unterhalten lassen.

Gelesen wird „Das Geschenk“ wieder einmal von Fitzek-Stammstimme Simon Jäger, der mit seiner markanten, eindringlichen Stimme bestens Atmosphäre schafft. Seine Stimme gehört einfach zu Fitzek-Thrillern und er überzeugt auch hier wieder mit einer einwandfreien Darbietung.

Das Cover in schwarz sieht aus wie ein Geschenk, das von einer blutroten Schmuckschleife geziert wird, an der als Geschenkanhänger Titel und Autor des Buches zu lesen sind.
Verpackt sind die sechs Audio-CDs in einem Digipac aus Pappe, das neben den Produktionsdaten auch kurze Informationen zu Autor und Sprecher enthält.

Fazit
Gelungener Psychothrill mit tollem Sprecher, der gut unterhält, für mich persönlich aber zu viele übertriebene Twists enthält.
Vier von fünf Punkten.



AS für HBJ
Quelle Inhalt und Bild www.argon-verlag.de