Hörbuch-Junkies
Hier gibt's was auf die Ohren

Anomalia (4)

Quo Vadis


Hörspiel
Lars Eichstaedt
Gelesen von Nico Fröscher, Denis Rühle, Nina Hecklau-Denker u.v.a.
Audio-Download, 60 Min.
Erschienen bei Lübbe Audio
ISBN 978-3-8387-9004-6

Inhalt
Folge 4: Während die Suche nach den spurlos verschwundenen Jugendlichen in der Green-Valley Zeitlinie weiter andauert, überschlagen sich die Ereignisse in Anomalia. Die feierliche Seebestattung von Erik Gunnarson soll die aufgeheizte Stimmung mildern, jedoch schwört sein Sohn, der aufstrebende Stammesführer der Novo Ariald, den gewaltsamen Tod seines Vaters zu rächen. Er ist der festen Überzeugung, Elisabeth Ambrose sei verantwortlich und müsse dafür büßen.

Meinung
Sieben Jahre nach der Zerstörung des Gateway ist es der Regierung tatsächlich gelungen das Portal zu rekonstruieren und erneut in Betrieb zu nehmen. Aber mit der Aktivierung kehrt auch das alte Problem mit zufällig auftretenden Anomalien zurück: drei Jugendliche sind trotz höchster Sicherheitsvorkehrungen auf die hiesige Zeitlinie übergetreten und ein gefährlicher Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Im Auftrag von Dr. Elisabeth Ambrose begibt sich der Ex-Marine Matthew Fisher auf die Suche nach den Neuankömmlingen, um diese schnellst möglich vor den staatlichen Behörden in Sicherheit zu bringen.
Doch die Routineaktion entpuppt sich als todbringende Unternehmung. Ein erbarmungsloser Hinterhalt des NSA Agenten Mortimer Gibbs fordert seine Opfer und aus tiefer Freundschaft wird blinde Wut und abgrundtiefer Hass.
Während die Suche nach den spurlos verschwundenen Jugendlichen in der Green-Valley Zeitlinie weiter andauert, überschlagen sich die Ereignisse in Anomalia. Die feierliche Seebestattung von Erik Gunnarson soll die aufgeheizte Stimmung mildern, jedoch schwört sein Sohn, der aufstrebende Stammesführer der Novo Ariald, den gewaltsamen Tod seines Vaters zu rächen. Er ist der festen Überzeugung, Elisabeth Ambrose sei verantwortlich und müsse dafür büßen.

In Folge 4 erleben wir auf zwei verschiedenen Zeitlinien den Fortgang der Geschichte. Zum einen begleiten wir die Eltern der verschwundenen Jugendlichen auf der Suche nach ihren Kindern und auf der anderen Zeitlinie erleben wir einen aufkeimenden politischen Machtkampf mit. Durch diese Hintergrundinformationen, die die Story langsam aber sicher voran treiben, wird das Tempo etwas ruhiger, ist aber weiterhin spannend und wird von Spannungsspitzen durchbrochen. Neben der spannenden Idee zum Plot können auch wieder Spannung und Atmosphäre überzeugen.
Neben den Hauptfiguren lernen wir einige neue Charaktere kennen, die wichtig für den Fortgang der Geschichte sind. Aber auch die Motive der bereits bekannten Protagonisten müssen hinterfragt werden. Dadurch wird die Handlung noch vertieft und die Atmosphäre dichter.

Ein großer Sprechercast interpretiert die Geschichte, mit dabei sind Lars Eichstaedt, Diana Gantner, Marvin Kopp, Leo Zander, Nina Hecklau-Denker, Denis Rühle, Nico Fröscher, Alex Bolte, Angelika Osusko, Chiara Haurand, Chris Büttner, Christian Leonhardt, Christian Olah, Christoph Lewicki, Christopher Kussin, Florian Wanoschek, Frank Keiler, Jan Langer, Jann Oltmanns, Jannis Tirakis, Julia Mainusch, Kathrin Fiedler, Lidija Potonjac, Mario Kohlmann, Martina Lechner, Matthias Steinfelder, Norbert Fuhrmann, Rüdiger Kluck, Saskia Geißler, Sebastian „Gniechel“ Christ und Thorben Liening-Ewert. Sie alle spielen gut zusammen und schaffen eine lebendige Atmosphäre, die Stimmung schafft. Die Sprecherleistungen haben im Vergleich mit den ersten beiden Folgen deutlich angezogen, auch wenn es immer wieder überraschend ist, wie wenig geschockt die Neuankömmlinge über ihre neue Situation sind, das hätte man durchaus etwas hörbarer machen können.
Soundkonzept und Geräuschkulisse sind stimmig und erzeugen spannende Hörspiel-Atmosphäre.

Fazit
Gelungener Fortgang der Geschichte mit mehr Tiefgang und Hintergründen, was die Spannung oben hält. Wir sind schon sehr gespannt auf das weitere Geschehen und vergeben vier von fünf Punkten.



AS für HBJ
Quelle Inhalt und Bild www.luebbe.de