Hörbuch-Junkies
Hier gibt's was auf die Ohren

The Fourth Monkey

Geboren, um zu töten


Von J.D. Barker
Sprecher Dietmar Wunder,‎ Oliver Brod,‎ Marie Bierstedt
2 MP3 CDs, ca. 735 Min.
erschienen bei Random House Audio
ISBN 978-3837140736

Inhalt
Tue nichts Böses, sonst wird er dich bestrafen. Zuerst wird er einen Menschen entführen, den du liebst. Dann wird er dir ein Ohr des Opfers in einem weißen Geschenkkarton schicken. Daraufhin ein Auge, dann die Zunge. Du kannst versuchen ihn zu stoppen, aber du wirst es nicht schaffen. Denn er ist der Four Monkey Killer, und er kennt kein Erbarmen. Du kannst nur hoffen, dass er nicht weiß, wer du bist und dass er es nie erfährt …

Meinung
Tue nichts Böses, sonst wird er dich bestrafen. Zuerst wird er einen Menschen entführen, den du liebst. Dann wird er dir ein Ohr des Opfers in einem weißen Geschenkkarton schicken. Daraufhin ein Auge, dann die Zunge. Du kannst versuchen ihn zu stoppen, aber du wirst es nicht schaffen. Denn er ist der Four Monkey Killer, und er kennt kein Erbarmen. Du kannst nur hoffen, dass er nicht weiß, wer du bist und dass er es nie erfährt …

Die Geschichte beginnt wie viele Thriller, ein entführtes Mädchen muss gefunden werden und die Zeit drängt. Ein Serienkiller ist am Werk und der hat sich die drei bekannten Affen – Nichts hören, nichts sehen, nichts böses sprechen – zum Vorbild genommen. Weniger bekannt ist der vierte Affe, dem die Funktion „Tu nichts Böses“ zugeschrieben wird und den hat sich der Killer, kurz 4MK, zum Vorbild genommen.
Die Geschichte wird in mehreren Handlungssträngen erzählt, die die Ereignisse aus Sicht des Ermittlers, des Killers und dem entführten Mädchen erzählen. Interessant dabei die Rückblenden in die Kindheit des Killers, die er in Tagebuchform dem Ermittler hat zukommen lassen. Hier erfährt der Hörer, wie der Killer überhaupt zu dem geworden ist, was er ist und die verschiedenen Stränge werden nach und nach verknüpft. Dabei hält eine konstante Spannung an, die hier und da von Spannungsspitzen durchbrochen wird und mit einigen Überraschungen daher kommt. Die Charaktere sind vielschichtig und gut skizziert und besonders der sympathische Ermittler, der selbst ein schweres Schicksal zu tragen hat, wächst schnell ans Herz.
Der Schreibstil ist konsequent spannend und fesselnd und vermag es, den Hörer in die Geschichte zu ziehen. Begann der Thriller noch wie viele des Genres wird schnell klar, dass er wirklich außergewöhnlich ist und viel Potenzial hat, das ihn zu einem echten Highlight macht.
Von diesem Autor wünsche ich mir noch viel mehr und nach dem Mini-Cliffhanger am Ende könnte mir dieser Wunsch hoffentlich bald erfüllt werden.

Gelesen wird „The Fourth Monkey“ von Dietmar Wunder, Oliver Brod und Marie Bierstedt, die den verschiedenen Figuren Stimme verleihen und den Thriller damit noch dynamischer machen. Alle drei liefern eine sehr gute Leistung ab und steigern die Spannung und Atmosphäre. Alle können den Thrill bestens in Szene setzen und den Nervenkitzel auf den Hörer übertragen, so dass es Spaß macht, ihnen zuzuhören.

Das Cover zeigt den Titel des Thrillers, der in roten Buchstaben auf weißem Hintergrund zu lesen ist. Die Ränder sind in schwarz gehalten, was den Titel noch mehr hervor hebt.
Verpackt sind die beiden MP3-CDs in einem Digipac aus Pappe, das im Inneren neben den Produktionsdaten kurze Informationen zu Autor und Sprechern bereithält.

Fazit
Ein außergewöhnlicher Thriller, der sich deutlich von anderen des Genres abhebt und für mich zu den Thriller-Highlights des Jahres zählt.
Hier stimmt alles, Story, Sprecher und Produktion sind absolut überzeugend und erhalten gern die volle Punktzahl und absolute Hörempfehlung.



AS für HBJ
Quelle Inhalt und Bild www.random-house-audio.de