Hörbuch-Junkies
Hier gibt's was auf die Ohren

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge



von Ruth Hogan
Sprecher Rufus Beck
7 Audio CDs, ca. 530 Min.
erschienen bei Hörbuch Hamburg
ISBN-13: 978-3957130716

Inhalt
Jeder Gegenstand, den Anthony Peardew findet, hat eine Geschichte. Er sammelt und archiviert sie alle in seinem schönen viktorianischen Haus und plant, sie eines Tages an ihre ursprünglichen Besitzer zurückzugeben. Denn vor Jahren hat er selbst etwas verloren, das er bis heute sucht: ein Medaillon, das einst seiner großen Liebe gehörte und auf das er aufzupassen versprach. Das Alter zwingt Anthony, diese besondere Aufgabe an seine Assistentin Laura weiterzugeben. Doch diese ahnt nichts von dem Geheimnis, das hinter dem Erbe steckt. Gelingt es ihr, Anthony von seinem gebrochenen Versprechen zu erlösen?

Meinung
Jeder Gegenstand, den Anthony Peardew findet, hat eine Geschichte. Er sammelt und archiviert sie alle in seinem schönen viktorianischen Haus und plant, sie eines Tages an ihre ursprünglichen Besitzer zurückzugeben. Denn vor Jahren hat er selbst etwas verloren, das er bis heute sucht: ein Medaillon, das einst seiner großen Liebe gehörte und auf das er aufzupassen versprach. Das Alter zwingt Anthony, diese besondere Aufgabe an seine Assistentin Laura weiterzugeben. Doch diese ahnt nichts von dem Geheimnis, das hinter dem Erbe steckt. Gelingt es ihr, Anthony von seinem gebrochenen Versprechen zu erlösen?

Das hört sich nach einer schönen Geschichte an und ich war voller Vorfreude auf die Erzählungen über die vielen verlorenen Gegenstände und ihre Eigentümer.
Im Grunde geht es in „Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge“ um Liebe und Freundschaft und deren viele verschiedene Facetten. Doch beinahe hatte es den Eindruck, die Autorin wollte zu viel in das Buch stecken, so dass die einzelnen Details, die mehr Beachtung verdient hätten, etwas auf der Strecke blieben. Ebenso ging es den Protagonisten, die ein wenig zu blass blieben und mir zu wenig Tiefe hatten. Das ist schade, denn das Potenzial zu Größerem wäre durchaus vorhanden gewesen.
Ein klares Plus ist der Erzählstil, der angenehm flüssig ist und es versteht, den Hörer zu packen. Atmosphäre wird aufgebaut und diese bleibt in der kompletten Geschichte erhalten. Jede einzelne Geschichte und jeder Gegenstand sind etwas ganz Besonderes, von dem erzählt werden muss.

Gelesen wird die Geschichte von Rufus Beck, der auch hier wieder sein ganzes Können zeigen kann. Er ist ein bekannter Schauspieler und vor allem Sprecher und konnte mit seiner Interpretation der „Harry Potter“-Bücher die Herzen von Fans und Kritikern gleichermaßen erobern. Der Facettenreichtum seiner Stimme erweckt jede Hörbuchproduktion zum Leben und das ist ihm auch hier hervorragend gelungen.

Das Cover in leuchtendem, hellem Grün zeigt eine Taschenuhr und den Titel in tanzenden Buchstaben.
Verpackt sind die sieben CDs in einer Box aus Pappe und zusätzlich in einzelnen Papiertaschen. Im Einlieger finden sich neben den Produktionsdaten und der Inhaltsangabe zur Geschichte, auch kurze Informationen zu Autorin und Sprecher.

Fazit
Eine schöne Geschichte mit viel Potenzial, die mit einer Fülle von Ideen gespickt ist, die beinahe schon überladen wirkt, manchmal wäre etwas weniger besser gewesen. Ausnahmesprecher Rufus Beck erfüllt wieder einmal die hohen Erwartungen, die an ihn gestellt werden und macht seine Sache großartig.
Wir vergeben vier von fünf Punkten.



AS für HBJ
Quelle Inhalt und Bild www.hoerbuch-hamburg.de