Hörbuch-Junkies
Hier gibt's was auf die Ohren

Frostflamme

Die Chroniken der Sphaera


von Christopher B. Husberg
Sprecher Philipp Oehme
2 MP3-CDs, 18 h 3 m
erschienen im Argon Verlag
ISBN-13: 978-3839815106

Inhalt
An einem eisigen Morgen ziehen zwei Fischer einen schwerverletzten Mann aus dem Golf von Nahl. Noth, wie sie den Fremden nennen, hat seine Erinnerungen verloren und weiß nicht, wer er ist. Winter, eine junge Frau aus dem seit Jahrhunderten unterdrückten Volk der Tiellan, verliebt sich in den Fremden, aber auch sie verbirgt ein Geheimnis: Die Droge Frostfeuer verleiht ihr magische Macht, zerstört sie aber auch langsam. Als die beiden am Tag ihrer Hochzeit von einem Dutzend Bewaffneter angegriffen werden, die die Tiellan töten und Noth entführen wollen, wird klar, dass er sich den Dämonen seiner Vergangenheit stellen muss – denn wenn er nicht herausfindet, wer er in Wirklichkeit ist, kann es für ihn und Winter keine Zukunft geben …

Meinung
Für einen guten Fantasy-Roman braucht es weit mehr als nur ein phantastisches Land mit magischen Wesen. Natürlich basiert auch „Frostflamme“ auf diesen Grundsätzen, aber der Autor Husberg hat erkannt, dass das nicht alles ist und bombardiert uns regelrecht mit einer Hülle von Zutaten, die den Hörer einfach verzücken.

„Frostflamme“ ist überaus komplex, wenn nicht gar monumental und lebt von seinen facettenreichen Charakteren, die nicht nur gut oder schlecht sind, sondern ihre Stärken und Schwächen haben. Der Autor scheut sich nicht, auch Dinge wie Rassismus und Drogensucht anzusprechen. Dabei ist er eindringlich und lässt seine Helden auch einmal Fehler mit fatalen Folgen begehen.
Die Komplexität lässt sich auch in der Vielschichtigkeit der konzipierten Welt erkennen, die nicht einfach nur eine hübsche Fantasy-Welt ist, sondern auch politische und soziale Elemente enthält. So leben die Protagonisten in einer dem Mittelalter ähnlichen Welt, bestimmt von Aberglauben und Furcht und werden von starken Führern gelenkt, die ihre Gesetze mit aller Härte durchsetzen. Dass damit nicht alle glücklich sind, versteht sich von selbst.
Natürlich gibt es auch Helden, nicht zuletzt Noth, der ohne Gedächtnis versucht, seine Erinnerungen wieder zu finden und dabei von vielen Figuren begleitet wird, die einem schnell ans Herz wachsen und so detailgetreu sind. Dabei sind die Handlungen und Dialoge glaubwürdig, authentisch und mit viel Wortwitz gespickt, was den Spannungsbogen noch weiter anheizt.
Auch die Magie kommt nicht zu kurz, wobei sie gezielt dosiert eingesetzt wird und eigentlich, glaubt man den Mächtigen, gar nicht existiert. Religion, Magie und Macht sind untrennbar verbunden, und die Kirche hat ein großes Interesse daran, die Kontrolle darüber zu behalten.

Erzähler der Geschichte ist Philipp Oehme. Er war Sänger und Frontmann zweier Rockbands und hat als Regieassistent gearbeitet, bevor er an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin Schauspiel studierte. Der Film- und Theaterschauspieler ist heute auch ein erfolgreicher Hörbuchsprecher und das hört man in jeder Szene, die Oehme atmosphärisch in Szene setzt und dem Hörer wahres Kino für die Ohren beschert.

Das Cover zeigt neben dem Titel und Autor ein eisiges Bild mit einer Krone. Es ist schlicht, aber ansprechend und macht sofort neugierig auf den Inhalt.
Verpackt sind die beiden MP3-CDs in einer hochwertigen Box aus Pappe und zusätzlich in Papiertaschen. Im beiliegenden Einleger finden sich neben den Produktionsdaten auch noch die Titel der einzelnen Kapitel, kurze Informationen zum Autor und eine Landkarte.

Fazit
Alles in allem lebt „Frostflamme“ von einer herrlichen Geschichte mit vielschichtigen Charakteren, die überaus flüssig und lebendig und vor allem sehr bildhaft erzählt wird. Ein Auftakt zu einer Reihe mit unglaublicher Atmosphäre jenseits des gängigen Fantasy-Klischees. Ein weiteres Plus ist der großartige Sprecher. Ich freue mich schon auf den nächsten Band.
Volle Punktzahl und eine große Empfehlung an alle Fantasy-Fans.




AS für HBJ
Quelle Inhalt und Bild www.argon-verlag.de