Hörbuch-Junkies
Hier gibt's was auf die Ohren

Die drei Fragezeichen (186)

Insel des Vergessens


André Marx
Sprecher Thomas Fritsch, Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck, Andreas Fröhlich, Wolfgang Völz, Maureen Havlena, Holger Wemhoff u.a.
1 Audio
Erschienen bei Europa
ASIN: B01N4H1ZIS

Inhalt
Peters Opa ist verschwunden! Angeblich soll Bennington Peck still und heimlich in ein Pflegeheim gezogen sein und wird nun vermisst. Peter ist fassungslos. Das kann doch unmöglich sein! Als der Zweite Detektiv plötzlich in den Lokalnachrichten entdeckt, wie der alte Herr eine Tankstelle überfällt, überstürzen sich die Ereignisse …

Meinung
Peter erhält einen Anruf von einer Seniorenresidenz. Angeblich sei sein Großvater aus der Betreuung verschwunden, doch der wohnt eigentlich in seinem eigenen Haus. Sehr merkwürdig, findet Peter. Als Opa dann noch in den Lokalnachrichten auftaucht, weil er eine Tankstelle überfallen haben soll, fangen die drei Detektive an zu ermitteln und decken Unglaubliches auf…

Die Buchvorlage zur aktuellen Folge der drei Fragezeichen stammt von André Marx, der in der Vergangenheit die spannenderen und komplexeren Fälle lieferte. Und auch dieses Mal ist ihm eine Folge gelungen, die die hohen Erwartungen bedienen konnte. Der Fall ist ernster und spannender als die letzten Folgen und sehr gut in Szene gesetzt. Trotz Spannung und Ernst der Geschehnisse fehlt es aber auch nicht an Einlagen zum Schmunzeln und die Story hat einen guten Fluss. Die Atmosphäre ist sehr dicht und gut umgesetzt. Dies alles macht die „Insel des Vergessens“ zu einem der besonderen Fälle, die in letzter Zeit erschienen sind.

Die Sprecher sind wieder einmal in guter Form, so wie wir es von Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich gewohnt sind.
Für Erzähler Thomas Fritsch ist diese Folge die Abschiedsfolge und er hat deutlich weniger Text zu sprechen als in früheren Folgen. Vielen Dank an dieser Stelle an Thomas Fritsch für 83 Folgen „Die drei Fragezeichen“, die er uns immer wieder zu einem Hörerlebnis gemacht hat. Hoffen wir, dass Nachfolger Axel Milberg die großen Erwartungen erfüllen kann, die diese Rolle mit sich bringt.
Als Peters Opa ist wieder Wolfgang Völz zu hören, der wieder genauso überzeugt wie bei seinem ersten Auftritt.

Das Cover zeigt den Flur des Seniorenheims. An den Wänden sind gruselige Totenköpfe zu sehen.
Verpackt ist die CD in einem Jewelcase, das im Inneren die Cast- und Produktionsdaten enthält.

Fazit
Spannender Fall, der sehr gut in Szene gesetzt wurde und mit Geschichte, Atmosphäre und Sprechern punkten kann.
Von uns gibt 4,5 von 5 möglichen Punkten.




AS für HBJ
Quelle Inhalt und Bild www.kuehlpr.de